Radtour des Radteams
2017

Übersicht Touren


Radtour rund um Manderscheid in der Eifel  
 

 

Samstag: 02.09.2017
Kurz vor acht Uhr treffen wir uns mit den Rädern bei Günter Henn. Dort verladen wir die Räder und die elf Mitfahrer auf drei Fahrzeuge und fahren Punkt acht Uhr gemeinsam nach Lutzerath in der Eifel. Dort Frühstücken wir und frisch gestärkt geht es weiter bis nach Manderscheid.

In Manderscheid treffen wir gegen halb elf ein, bepacken auf einem Parkplatz unserer Räder und es geht los.

Die Tour beginnt mit einer kurzen, knackigen Abfahrt hinunter nach Niedermanderscheid und schon folgt der erste und auch heftigste Aufstieg für den Tag. Nach einigen hundert Metern verlassen wir die Hauptstraße und bleiben bis zum Abend auf Rad-, Wald- und Wiesenwegen.

Der Weg führt uns steil hinauf nach Kloster Buchholz und dann auf den Mosel-Maare-Radweg. Ihm folgen wir vorerst bis zum Holzmaar. Unmittelbar nach der Ankunft dort beginnt es zu Donnern. Der Regenschauer und das Gewitter verfehlen uns glücklicherweise knapp. Dafür legen wir gerne eine etwas längere Pause bei unserem Begleitfahrzeug ein. Danach geht es zurück auf den Radweg und weiter leicht aufwärts.

Gegen Mittag erreichen wir das Schalkenmehrener Maar. Dort gibt es eine ordentliche Stärkung und während unserer Pause im Restaurant beginnt es auch pünktlich wieder zu Donnern und leicht zu regnen. Mit dem Ende der Pause ist das Wetter wieder ok. Also weiter.

Wir umrunden das Maar und fahren zurück auf den Radweg in Richtung Daun. Daun erreichen wir gegen 15:00 Uhr. Im Kurpark legen wir eine Pause ein und probieren das doch etwas gewöhnungsbedürftige Quellwasser. Danach geht es abwärts in Richtung Gemünden. Wir folgen dem Planetenweg, der durchgängig bis Meerfeld ausgeschildert ist.

Nach der Durchquerung von Gemünden, das noch im Liesertal liegt, geht es wieder aufwärts, in Richtung Pützborn und immer noch ansteigend bis zu einem kleinen "Pass" vor Oberstadtfeld. Hier gelangt man ins Tal der kleinen Kyll, der wir bis zum Abend folgen werden.

Es folgt Niederstadtfeld und Schutz. Dort steht nochmals unser Verpflegungsfahrzeug. Nach einer letzten Stärkung wird es recht einsam im Tal. Die bisher begleitende Straße steigt hinauf auf die Eifelhöhen und wir bleiben unten im Tal. Nach schönen weiteren Kilometern gelangen wir an die Straße nach Meerfeld. Wir bleiben aber weiterhin im Tal der kleinen Kyll und folgen einem schönen Trail hinab zur Heidsmühle.

In der Heidsmühle kehren wir gegen 17:00 Uhr ein und pünktlich beginnt draußen ein Unwetter. Es schüttet, hagelt sogar zeitweise und die Donner grollen. Wir sitzen in der warmen Mühle und lasse es uns gut gehen. Nach dem doch recht heftigen Intermezzo beginnen wir mit dem kurzen und knackigen Aufstieg hinauf nach Manderscheid und nach zwei Kilometern stehen wir um 18:50 Uhr vor den Autos und am Hotel Burgblick.

Wir beziehen die Zimmer und nehmen danach das Abendessen im Hotel ein.

Nach dem Abendessen stürzen wir uns ins Nachtleben von Manderscheid. Nach 30 Minuten des Umherirrens landen wir im Weincafe De Port. Dieses hatten wir uns schon zu Beginn unserer nächtlichen Wanderung kurz angesehen, hatten es aber nochmals verlassen wegen Platzmangels. Der Wirt hatte uns verabschiedet mit den Worten "Bis nachher". Und er sollte Recht behalten.

Die Gäste rücken ein bisschen zusammen und wir haben genügend Platz um einen angenehmen Abend dort zu verbringen

Technische Daten:
Strecke: 52,3 km
Höhenmeter: 787m

Sonntag: 03.09.2017

Mit dem gemeinsamen Frühstück um acht Uhr beginnt der zweite Radtad. Dann wird gepackt und um 09:30 Uhr sitzen wir wieder auf den Rädern. Heute beginnt die Tour auch wieder mit einer steilen Abfahrt. Zur Abwechslung hinab ins Tal der kleinen Kyll.

Nach einigen Minuten ist aber auch diese Abfahrt vorbei und es geht über einen Schotterweg hinauf in Richtung Bettenfeld. Zuvor statten wir dem Vulkanpark am Mosenberg und den beiden Maaren (Windsborner Maar und Hinkelsmaar) einen Besuch ab. Die Ecke hier ist doch recht beeindruckend.

Gegen 11:15 Uhr sind wir dann in Bettenfeld und fahren direkt weiter, auf der Höhe bleibend, um das Meerfelder Maar herum an den Aussichtsturm "Landesblick". Hier genießen wir einige Zeit den Ausblick und rollen über einen weiteren Trail hinab nach Meerfeld. Am Parkplatz vor dem Freibad im Maar (Urknall) treffen wir wieder auf unser Verpflegungsfahrzeug. Rein zufälliger Weise ist in Meerfeld heute die Erntedankkirmes und diese lassen wir uns nicht entgehen. Fehlende, verbrauchte Resourcen, werden wieder aufgefüllt. Nach längerer Einkehr rollen wir wieder hinab zur Heidsmühle und dürfen uns dann am Aufstieg hinauf nach Manderscheid letzmalig verausgaben. Kurz nach 15:00 Uhr stehen wir wieder am Parkplatz und unseren Autos.

Wir verpacken die Räder und verlassen die heute sehr sonnige Eifel. Am Morgen war es nach dem Regen am Vorabend noch sehr frisch und etwas neblig. Ab dem Vulkanpark war dann ganz tolles, sonniges Wetter.

Um 16:30 Uhr sind wir wieder in Laubach und lassen den Tag auf der Gesellschaftsmühle ausklingen.

Technische Daten:
Strecke: 30,5 km
Höhenmeter: 580m

Tag 1
 
     
     
     
Tag 2
 
     
     
     
Garmin-Log Tag 1    Garmin-Log Tag 2
     
     
   

Hier geht's zum Dachs-Blog.
Dachs-Blog

Laubach, 09.09.2017
Willi Junker

 

zurück