Radtour des Radteams
2012

Übersicht Touren


Mountainbikepark Pfälzer Wald
 
Mountainbiketouren rund um Trippstadt

 

Samstag: 08.09.2012
Die Radtour in diesem Jahr läuft einmal ganz anders ab als in den letzten Jahren. Am Freitagabend werden die Räder verladen und am Samstagmorgen geht es pünktlich im kleinen Bus mit Anhänger in Richtung Pfälzer Wald los.

Dort treffen wir gegen 09:00 Uhr ein und frühstücken gemeinsam im Landgasthof zum Schwan. Nach dem Frühstück werden die Zimmer bezogen und um 10:00 Uhr beginnt die erste Tour rund um Trippstadt.

Wir haben uns für die Route Nr. 2 in Richtung Heltersberg und weiter bis nach Waldfischbach-Burgalben entschieden. In stetigem bergauf und bergab, mal auf schmalen Pfaden, mal auf guten Waldwegen bewegen wir uns in Richtung Südwesten.

Kurz vor 11:00 Uhr streifen wir die Gemeinde Schmalenberg und nach weiteren 30 Minuten erreichen wir Heltersberg erstmalig. Über teils schmale Steige geht es weiter in Richung Waldfischbach-Burgalben. Kurz vor dem Ort gibt es einen tollen Aussichtspunkt und danach eine steile, schmale Abfahrt hinab in den Ort. Dort kehren wir gegen 12:30 Uhr in einem urigen Biergarten ein.

Nach einer knappen Stunde geht es weiter. Die verlorene Höhe wird unmittelbar nach dem Verlassen des gastlichen Ortes zurück gefordert. Es geht stetig, kräftig bergauf, zuerst auf befestigtem Untergrund, dann quer durch den Wald. Kurz nach 14:00 Uhr sind wir wieder in Heltersberg.

Heltersberg verlassen wir auf dem Radweg, parallel der Straße hinauf zum Johanniskreuz. Als die Route wieder hinab in ein Seitental führt, trennt sich die Gruppe. Ein Teil fährt weiter hinauf zum Johanniskreuz, ein weiterer Teil folgt dem Trail.

Die erste Abfahrt erfolgt zügig auf ausgebauten Waldwegen. Dann geht es wieder hinauf zum geteerten Radweg um dann abermals in ein weiteres Tal hinab zu fahren. Hier kann man nicht mehr von Fahren sprechen. Es geht über Stock und Stein, steil und unwegsam hinunter. Am tiefsten Punkt geht es wieder auf gut ausgebauten Waldwegen hinauf zum geteerten Radweg und dann ans Johanniskreuz. Dieses erreichen wir um 15:25 Uhr und kehren im erstbesten Biergarten ein, wo wir schon von unseren Vorfahrern erwartet werden.

Nach einigen Getränken, Kaffee, Kuchen und Spagettis treten wir gegen 16:45 Uhr den Rückweg an. Das Preis/Leistungsverhältnis war hier schon etwas unverschämt. Nach weiterem leichten Auf und Ab umfahren wir das tiefe Tal des Neuhofs und erreichen über den Antonihof Trippstadt um 17:45 Uhr.

In 7:40 Stunden haben wir 50,3 km zurück gelegt und dabei 910 Höhenmeter bewältigt.
Einige von uns haben noch vor der Einkehr im Biergarten des Landgasthofes Schwan den neu eingerichteten BikePark in Trippstadt besichtigt.

Den Abend verbringen wir im gastlichen Haus bei gutem Essen und Trinken. Heute war ein richtig toller Tag bei bestem Wetter

Sonntag: 09.09.2012
Gegen 08:00 Uhr treffen wir uns alle wieder am Büffet zum ausgiebigen Frühstück. Danach verlassen wir die Zimmer und packen unsere Sachen in den Bus. Nach dem Bezahlen treten wir gegen 09:15 Uhr wieder in die Pedale und folgen dem MTB-Rundkurs Nr. 3.

Die erste Talabfahrt sparen wir aus und fahren direkt hinauf zum Antonihof. Ab hier fahren wir die ersten Kilometer in Richtung Norden auf guten Waldwegen. Dann geht es erstmals steil hinab auf Singletrails. Nach einem weiteren Waldweg und dem kurzen Berühren der Haupstraße folgen weitere lange Singletrails und später auch Wiesenwege.

Am tiefsten Punkt, nördlich von Stelzenberg gibt es dann Erholung auf geteerten Radwegen um dann unvermittelt ab der alten Schmelze auf einem steilen Forstweg hinauf zum Forsthaus Stelzenberg zu klettern. Oben legen wir eine kurze Pause ein. Dann geht es wieder stetig hinab ins Finsterbrunnertal. Dort kehren wir um kurz nach 11:00 Uhr im Naturfreundehaus Finsterbrunnertal ein.

Hier legen wir eine zweistündige Pause mit ausgiebigem Mittagessen ein. Hier stimmt alles, das Wetter, das Essen und die Preise.

Vom Finsterbrunnertal aus gibt es einen Verbindungsweg (V), der die Schleife um die Gemeinde Krickenbach ausläßt. Das ist heute nicht mehr zu schaffen. Auf steilem Weg geht es aus dem Tal hinauf in Richtung Schopp und von dort in westlicher Richtung auf guten Forstwegen in Richtung Trippstadt.

Um 14:00 Uhr erreichen wir Oberhammer, am Eingang ins obere Karlstal. Hier folgen wir der Straße entlang des Campingplatzes Sägmühle und weiter zum Neuhof. Ab hier gibt es nur noch einen Waldweg, der stetig bis zum Antonihof steigt und ab dort rollen wir zurück nach Trippstadt. Dort lassen wir die Tour um 14:45 Uhr im Biergarten ausklingen.

Heute haben wir in 5:26 Stunden 34,5 km gestrampelt und dabei 530 Höhenmeter überwunden. Auch heute hatten wir wieder beste Wetterverhältnisse.

Am späten Nachmittag geht es dann im Bus zurück in den Hunsrück, wo wir im Garten von Günter Henn die schöne Tour ausklingen lassen.

Tag 1
 
Tag 2
   
     
Garmin-Log Tag 1    Garmin-Log Tag 2
 Google-Earth Tag 1   Google-Earth Tag 2
     

Hier geht's zum Dachs-Blog.
Dachs-Blog

Laubach, 22.09.2012
Willi Junker

 

zurück